Nachhaltigkeitsbericht 2017

69 % Männer 31 % Frauen 44 45 Gesellschaft b. Für alle Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden: I. Anzahl der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Erkrankungen; II. Anzahl der dokumentierbaren arbeitsbedingten Erkrankungen; III. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Erkrankungen. Die Punkte c-e des Indikators SRS 403-10 können Sie entsprechend GRI entnehmen und an dieser Stelle freiwillig berichten. Gesamtzahl arbeitsbedingter Todesfälle 2017: keine Todesfälle. Art und Anzahl Verletzungen in 2017: An den Standorten in Bocholt und Droßdorf gab es insgesamt 108 Unfälle, davon entfiel ein Großteil auf leichte Verletzungen. 27 Unfälle zogen eine Arbeitsunfähigkeit von mehr als 3 Tagen nach sich. Berufskrankheiten: Im Jahr 2017 gab es keine Neu- meldungen von Mitarbeitern mit einer anerkannten Berufskrankheit (Bäcker-Asthma). Ein Mitarbeiter wurde in 2017 aufgrund seiner Berufskrankheit in einem neuen Tätigkeitsbereich eingearbeitet. Insgesamt waren in 2017 drei Mitarbeiter mit einer anerkannten Berufskrankheit beschäftigt. Weitere Leistungsindikatoren sind noch nicht vorhanden oder befinden sich im Aufbau. Leistungsindikator GRI SRS-403-4: Mitarbeiterbeteili- gung zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Die berichtende Organisation muss für Angestellte und Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden, folgende Informationen offen- legen: a. Eine Beschreibung der Verfahren zur Mitarbeiter­ beteiligung und Konsultation bei der Entwicklung, Umsetzung und Leistungsbewertung des Manage- mentsystems für Arbeitssicherheit und Gesundheits- schutz und zur Bereitstellung des Zugriffs auf sowie zur Kommunikation von relevanten Informationen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gegen- über den Mitarbeitern. b. Wenn es formelle Arbeitgeber-Mitarbeiter-Ausschüsse für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gibt, eine Beschreibung ihrer Zuständigkeiten, der Häufig- keit der Treffen, der Entscheidungsgewalt und, ob und gegebenenfalls warum Mitarbeiter in diesen Ausschüssen nicht vertreten sind. Förmliche Vereinbarungen zu Gesundheits- und Sicher- heitsthemen mit Gewerkschaften gibt es nicht. Leistungsindikator GRI SRS-404-1 (siehe G4-LA9): Stundenzahl der Aus- und Weiterbildungen. Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen: a. Durchschnittliche Stundenzahl, die die Angestellten einer Organisation während des Berichtszeitraums für die Aus- und Weiterbildung aufgewendet haben, aufgeschlüsselt nach: I. Geschlecht; II. Angestelltenkategorie Die Weiterbildung der Mitarbeiter erfolgt regelmäßig über interne und externe Maßnahmen. In 2017 wurden insgesamt 134 Beschäftigte geschult. Dies waren rund 23 % aller Beschäftigten. Die durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus-/ Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Kate- gorie wird ab 2018 erhoben. Weitere Leistungsindikatoren sind noch nicht vorhanden oder befinden sich im Aufbau. Leistungsindikator GRI SRS-405-1: Diversität. Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen: a. Prozentsatz der Personen in den Kontrollorganen einer Organisation in jeder der folgenden Diversitätskategorien: I. Geschlecht; II. Altersgruppe: unter 30 Jahre alt, 30-50 Jahre alt, über 50 Jahre alt; III. Gegebenenfalls andere Diversitätsindikatoren (wie z. B. Minderheiten oder schutzbedürftige Gruppen). b. Prozentsatz der Angestellten pro Angestelltenkate- gorie in jeder der folgenden Diversitätskategorien: I. Geschlecht; II. Altersgruppe: unter 30 Jahre alt, 30-50 Jahre alt, über 50 Jahre alt; III. Gegebenenfalls andere Diversitätsindikatoren (wie z. B. Minderheiten oder schutzbedürftige Gruppen). Per 31.12.2017 waren insgesamt 572 Mitarbeiter in Bocholt und Droßdorf beschäftigt. Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorien: Anzahl Männer: 395 (69 %) Anzahl Frauen: 177 (31 %) Über die Aufteilung nach Alters­ gruppen wird ab 2018 berichtet. Zugehörigkeit zu einer Minderheit: Zum 31.12.2017 beschäftigten wir 184 ausländische Mitarbeiter aus 27 Nationen. Dies entspricht rund 32 % der Belegschaft. Weitere Leistungsindikatoren sind noch nicht vorhanden oder befinden sich im Aufbau. Leistungsindikator GRI SRS-406-1: Diskriminierungs­ vorfälle. Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen: a. Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle während des Berichtszeitraums. b. Status der Vorfälle und ergriffene Maßnahmen mit Bezug auf die folgenden Punkte: I. Von der Organisation geprüfter Vorfall; II. Umgesetzte Abhilfepläne; III. Abhilfepläne, die umgesetzt wurden und deren Ergebnisse im Rahmen eines routinemäßigen inter- nen Managementprüfverfahrens bewertet wurden; IV. Vorfall ist nicht mehr Gegenstand einer Maßnahme oder Klage. Im Berichtsjahr lagen keine Diskriminierungsvorfälle vor.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=