Nachhaltigkeitsbericht 2017

Energie Fläche Emission Wasser Boden Abfall Biodiversität 29 28 11. INANSPRUCHNAHME VON NATÜRLICHEN RESSOURCEN Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen. Die Betriebe in Bocholt und Droßdorf nehmen diverse natürliche Ressourcen in Anspruch, vor allem werden für die Backwarenproduktion Gas und Strom genutzt. Das Unternehmen zählt zu den energieintensiven Unter- nehmen. Details zum Umfang der Inanspruchnahmen siehe Leistungsindikatoren der Kriterien 11–12. In der Wertschöpfungskette sehen wir unsere stärksten Einflussmöglichkeiten zur Verbesserung unserer Umwelt- wirkungen in der Produktion unserer Backwaren. Unser Zielfokus richtet sich dabei auf die für uns wesentlichsten Aspekte Energieverbrauch und CO 2 Emissionen. Rund 53% unserer Treibhausgasemissionen entfielen in 2017 auf den Gasverbrauch, rund 28 % auf den Stromverbrauch. Verteilung CO 2 Emissionen: Umweltbelange NATÜRLICHE RESSOURCEN 28% entfielen auf den 53% entfielen auf den Gasverbrauch Stromverbrauch

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=